Die Kanzlei von Rechtsanwalt Christian M. Lex hat sich auf die Rechtsgebiete „rund um die Immobilie“ spezialisiert.

Aufgrund dieser Spezialisierung und der vieljährigen Erfahrung als Rechtsanwalt werden zu den Rechtsgebieten Immobilienrecht und Mietrecht jährlich hunderte von Fällen bearbeitet. Zu unseren Mandanten zählen nicht nur Privatpersonen, sondern auch gewerbliche Mietparteien, Gemeinden, Wohnungsunternehmen, Hausverwaltungen und Maklerfirmen.

RA Christian M. Lex ist seit 1989 auch Geschäftsführer und Rechtsberater des Haus- & Grundbesitzer Vereines Weilheim und Umgebung. Aus dieser langjährigen Tätigkeit kennt er die Probleme der Vermieter aus der Praxis. Aufgrund seiner Erfahrung und der rechtlichen Kompetenz ist es meist gelungen, eine für die Vermieter zufrieden stellende Lösung der Angelegenheit zu finden, ohne unbedingt Gerichte damit beschäftigen zu müssen.

RA Christian M. Lex hält für den Haus- & Grundbesitzer Verein regelmäßig Vorträge und tritt beim Landesverband Bayerischer Haus- & Grundbesitzer Vereine als Referent auf. Darüber hinaus veröffentlicht er in Zeitschriften Artikel zu miet- und wohnungseigentumsrechtlichen Themen.

RA Christian M. Lex ist Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Mietrecht und WEG des Deutschen Anwaltvereins.

RA Christian M. Lex ist einer der ersten Rechtsanwälte im OLG-Bezirk München mit der Befugnis zur Führung des Titels „Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht“.

Der Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht wird von der Rechtsanwaltskammer nach den Vorschriften der Fachanwaltsordnung nur unter folgenden Voraussetzungen verliehen:

1. Mindestens 3-jährige Zulassung als Rechtsanwalt und 6-jährige Berufstätigkeit
2. Fachlehrgang mit mindestens 120 Zeitstunden und Leistungskontrollen
3. Nachzuweisende besondere theoretische Kenntnisse in den Bereichen
 - Wohnraummietverhältnisse
 - Gewerberaummietverhältnisse und Pachtrecht
 - Maklerrecht, Nachbarrecht und Immobilienrecht
 - miet- und wohnungseigentümerrechtliche Bezüge zum öffentlichen Recht
 - miet- und wohnungseigentumsrechtliche Besonderheiten des Verfahrens-
   und Vollstreckungsrecht
4. Nachzuweisende besondere praktische Erfahrung durch mindestens 120 Fälle
   innerhalb von 3 Jahren vor Antragstellung, davon mindestens 60 gerichtliche Verfahren
5. Anschließend ist der Fachanwalt zur jährlichen Fortbildung verpflichtet

Referenzen